Logo des DFP

Aktuelles

AGHPT: Bewertung des Wissenschaftlichen Beirats Psychotherapie (WBP) tendenziös und voller Mängel

AGHPT: Bewertung des Wissenschaftlichen Beirats Psychotherapie (WBP) tendenziös und voller Mängel

Der Wissenschaftliche Beirat Psychotherapie (WBP) hat nach 6-jährigen Beratungen sein Gutachten veröffentlicht, wonach er „Humanistische Psychotherapie“ nicht als „wissenschaftlich anerkanntes Psychotherapieverfahren“ ansieht. Er meint, sie könne daher nicht „als Verfahren für die vertiefte Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten empfohlen werden.“

Psychodramaprojekt in Gaza blüht und gedeiht

Psychodramaprojekt in Gaza blüht und gedeiht

Ein Projekt von medico international schweiz, dem Gaza Communty Mental Health Project (GCMHP), sehr gefördert vom DFP und privaten SponsorInnen. Wer hätte das gedacht, als Stefan Flegelskamp und ich im Mai 2012 zum ersten Mal mit Ursula Hauser und Maja Hess nach Gaza reisten? Der Wunsch war da, dort möge ein eigenes Weiterbildungsinstitut für Psychodrama entstehen; die Realität sah aber noch sehr anders aus.

Reform der Psychotherapieausbildung – Stellungnahme der AGHPT zum Arbeitsentwurf des Bundesministeriums für Gesundheit

Reform der Psychotherapieausbildung – Stellungnahme der AGHPT zum Arbeitsentwurf des Bundesministeriums für Gesundheit

Wie wir schon berichteten hat das Bundesgesundheitsministerium bereits im Juli diesen Jahres einen Arbeitsentwurf zur Reform der Psychotherapeutenausbildung vorgelegt.

Rückblick: DFP Tagung 2017 „Spielräume erkennen und nutzen“

Rückblick: DFP Tagung 2017 „Spielräume erkennen und nutzen“

Die diesjährige Jahrestagung des DFP hatte sich unter dem Titel „Spielräume erkennen und nutzen“ einiges vorgenommen, nämlich zum einen die Dimensionen „postfaktischer Realitäten“ psycho- und soziodramatisch auszuleuchten und sich zum anderen der Moreno´schen Technik der „surplus reality“ zuzuwenden.

EXIT – Integrationshilfe mit expressiv-künstlerisch-therapeutischen Methoden

EXIT – Integrationshilfe mit expressiv-künstlerisch-therapeutischen Methoden

Die norwegische Psychodramatikerin Melinda Ashley Meyer setzt Elemente aus Psychodrama, Gestalt, Tanz-, Körper-, Mal-, Bewegungstherapie, um jungen unbegleiteten Flüchtlingen die Integration in ihr neues Umfeld zu erleichtern. Auf der DFP Fachtagung im letzten Jahr hat sie dieses Programm vorgestellt. Ein Dokumentarfilm zeigt ihre Arbeit mit jugendlichen Migrant/innen im Rahmen des EXIT-Programmes.

DFP-Tagungen

Scroll Up