Logo des DFP

DFP online Café | 22. März 2023 | offenes Format für Interessierte | online | neue Zeit 20 Uhr

16. Januar 2023

Die virtuelle Zoom-Adresse des Cafés lautet:
https://us02web.zoom.us/j/86150982154?pwd=c3FWVzVEc1BnNm83dHUrUlcyTTJEUT09

Meeting-ID: 861 5098 2154
Kenncode: onlinecafe

… und wie immer gilt: Macht es Euch gemütlich mit einem Heißgetränk und Knabberei Eurer Wahl und bringt dieses Mal gern auch etwas Weihnachtsdeko mit ins Café.

Wir freuen uns auf Euch!
Euer DFP Team

Terminvorschau
2023 wird das Online-Café 2.0 NEU ab 20 Uhr an folgenden Tagen öffnen:

  • Mittwoch, den. 22. März
  • Donnerstag, den 22. Juni
  • Freitag, den 22. September
  • Freitag, den 22. Dezember (Weihnachts-Spezial)

Kooperation statt Gegnerschaft – Friedensarbeit mithilfe des Rollentauschs | 20. Feb. 23 | 2. online WS mit Reinhard Krüger | offen für Interessierte | 19.30 Uhr

16. Januar 2023

2. Workshop ONLINE am Montag, den 20. Februar 2023 19:30-21:30 über Zoom

 

Kooperation statt Gegnerschaft  –  Friedensarbeit mithilfe des Rollentauschs

Nachbesprechung, Wiederholung und Erweiterung
nach dem ONLINE-Workshop am 9.1.2023

In den aktuellen gesellschaftlichen Krisen nehmen die Spaltungen in der Gesellschaft und die Feindbilder zu. Die Menschen neigen dazu, sich selbst als Opfer zu sehen und die Täterschaft nach außen auf andere Menschen zu projizieren.

Moreno hat zur Zeit der Kuba-Krise 1962 gefordert, dass Cruschtschow und Kennedy einen Rollentausch miteinander machen, um die Krise zu lösen. Heute wären das Putin und Selensky. Mahatma Gandhi hat aber gezeigt, dass es wirksamer ist, selbst gutem Beispiel voranzugehen, als nur Forderungen an andere zu stellen.

Der Leiter vermittelt den Teilnehmenden in dem Workshop die Methode der psychodramatischen Selbstsupervision. Diese Methode ermächtigt uns, selbst etwas an dem gegenwärtigen gesellschaftlichen Stress zu ändern und den Bedrohungen ein eigenes konstruktives Handeln entgegenzusetzen.  Wir verändern dann aus eigenem Entschluss die Welt. Wir machen uns auf diese Weise nicht abhängig von denen, die den inneren Rollentausch verweigern. Aus Konflikt und Gegnerschaft wird so in unserem eigenen Umkreis mehr Kooperation.

Die psychodramatische Selbstsupervision, hilft, in Beziehungskonflikten die Realität und die tiefere Wahrheit in der Beziehung zu erkennen. Die Protagonistin spricht ihre eigene Wahrheit in der Beziehung über die Realität hinaus vollständig aus und erkundet aber auch die Wahrheit ihres Konfliktgegners. Gandhi sagt: „Wahrheit ist Gott.“ Regelmäßig angewandt, ist die psychodramatische Selbstsupervision deshalb auch eine spirituelle Übung. Regelmäßige Selbstsupervision macht den Protagonisten oder die Protagonistin durch das Probehandeln im psychodramatischen Dialog mit Rollentausch in den Beziehungen des Alltagsmutiger und zugleich demütiger. Das Erkennen der Realität in der Beziehung ist die Grundlage für jede nachhaltige Konfliktlösung.

Leitung: Reinhard T. Krüger

Kosten: keine

Kontakt: krueger.reinhard@htp-tel.de

Teilnahme über den neuen Zoom-Link https://us02web.zoom.us/j/89181610459?pwd=Q2JWSEUyQ25UVEZkWTB2T3VkUy8rdz09

Meeting-ID: 891 8161 0459
Kenncode: 4MwPTk

Literatur:

Krüger, R. T. (2017). Die psychodramatische Selbstsupervision. Zeitschrift für Psychodrama und Soziometrie 16 (2): 273-285

Gandhi, Arun (2021). Wut ist ein Geschenk. Das Vermächtnis meines Großvaters Mahatma Gandhi. Köln: DuMont, 6. Auflage.

Grüne Bühne Netzwerk-Treffen | 1. Feb. 2023 | offenes Format für Interessierte | online

16. Januar 2023

Grüne Bühne Netzwerk-Treffen am 01.02.2023, 20:00 – 21:30 Uhr

Das Grüne Bühne Netzwerk ist eine offene Gruppe psycho- und soziodramatisch arbeitender Menschen, die sich für Umweltschutz, Nachhaltigkeit und soziale Gerechtigkeit engagieren.

Die gemeinsamen Treffen dienen der gegenseitigen Unterstützung, Inspiration und co-kreativen Lösungssuche zu aktuellen Fragen und Herausforderungen.

Das nächste Treffen findet am 01.02.2023 von 20:00 – 21:30 Uhr online via Zoom statt.

Link
https://us02web.zoom.us/j/88620461668?pwd=bGNKNWpqMUVNV2x3OCtBRlZCdDVkUT09

Meeting-ID: 886 2046 1668
Kenncode: 487133

Komm gern dazu!

Dein Grüne Bühne Team

Das Grüne Bühne Netzwerk ist eine Kooperation des DFP e.V. und der Soziodrama Akademie.

SoziodramaLAB | 30. Jan. 2023 | offenes Format für Interessierte | online | 18-20 Uhr

16. Januar 2023

Einladung zum Online-Soziodrama-Labor

„Wann ist eine Frau eine Frau?“

Der Konflikt im Feminismus um das Gesetz zur geschlechtlichen Selbstbestimmung.

Ausgelöst durch ein in Deutschland geplantes Gesetz zur geschlechtlichen Selbstbestimmung tauchen in den Medien und Sozialen Netzwerken vermehrt Streitgespräche zwischen Feministinnen, welche dieses Gesetz kritisch sehen und Trans*-Personen auf. Einige Feministinnen befürchten, dass durch eine freie Wahl der Geschlechtsidentität junge Menschen eher die Zugehörigkeit zu ihrem biologischen Geschlecht als Gender-Stereotypen hinterfragen könnten. Diesen Feministinnen wird vorgeworfen, dass sie Trans*-Frauen nicht als gleichwertig sehen und diese in ihren emanzipatorischen Bestrebungen ausschließen würden. Sie werden deshalb von einigen Vertreter*innen der Transgender-Bewegung als TERFs bezeichnet. Andere Feminist*innen verfolgen einen inklusiveren Ansatz. Sie sind der Meinung, dass alle Menschen, die nicht cis-männlich sind und sich als diskriminiert erleben unter der Bezeichnung Flinta* zusammengefasst werden können. Dieser Begriff könnte auch statt dem Wort Frau verwendet werden.

Interessant ist, dass Cis-Männer bei diesen Streit-Debatten außen vor sind.

Im Rahmen des politischen Soziodrama-Labs wollen wir versuchen, diese Dynamik zu beleuchten, Hintergründe zu erfassen und Verständnis für die verschiedenen Positionen zu erlangen.

TERF = Transausschließende radikale Feministinnen

Cis-Personen = Menschen, die sich mit dem bei der Geburt eingetragenen Geschlecht identifizieren

FLINTA* = Steht für Frauen, Lesben, intergeschlechtliche, nichtbinäre, trans und agender Personen. Der angehängte Asterisk dient dabei als Platzhalter, um alle nicht-binären Geschlechtsidentitäten einzubeziehen

Angeleitet wird dieses Online-Soziodrama von Sabine Kern und Barbara Schrammel.

 

Zeitpunkt: Montag, 30.1.2023 von 18:00 – 20:00 per Zoom

Mitmachen kann jede*r, der*die Interesse an Soziodrama und dieser Thematik hat und sich schnell genug anmeldet
(max. 20 Personen).

Anmeldung unter sabine.kern@psychodramazentrum.at, der Zoom-Link wird im Vorfeld zugesandt.

Wir freuen uns auf Deine Teilnahme,

Barbara und Sabine

Barbara Schrammel, MSc: Psychodramatherapeutin, Sozialpädagogin, Mitarbeiterin der Einrichtung „Frauen beraten Frauen“.

Mag.a Sabine Kern, MSc: Psychodramalehrtherapeutin, Klinische und Gesundheitspsychologin, stellvertretende Leiterin der Fachsektion Psychodrama im ÖAGG, in freier Praxis tätig.

aghpt | 1. Dozentenkonferenz | Symposium humanistischer Verfahren | Juni 2023 | Berlin

8. Januar 2023

1. Dozentenkonferenz
Symposium der humanistischen Verbände

23.06.2023 ab 19.00 Uhr Get-Together in einem Restaurant
24.06.2023: 10.00 Uhr – 18.00 Uhr
Berlin

Einladung

Wir laden Sie / Dich als Dozenten / Ausbildungsleiter / Institutsleiter (mwd) ein zu einer gemeinsamen Diskussion über die Kernelemente der Humanistischen Psychotherapie und zum Austausch über die Integration dieser Inhalte in Ihre Verfahrensausbildung.

Drei Impulsvorträge werden die inhaltliche Diskussion vorbereiten:

Jürgen Kriz:  Gemeinsame Kernkonzepte der Humanistischen Psychotherapie (historische Entwicklung und aktueller Stand)

Manfred Thielen:  Körperbezug als Focus in allen Verfahren der HPT

Ernst Diebels:  Das kontextuelle Modell in der PT-Forschung und allgemeine Wirkfaktoren in ihrem Bezug zur HPT

Im Zentrum steht der gemeinsame Austausch über die Anwendung in Arbeitsgruppen

  • Was und wieviel können Sie in Ihre Verfahrensausbildung integrieren?
  • Wie können die Inhalte der humanistischen Grundorientierung zu einem Zugewinn für die Ausbildungsqualität werden?
  • Wie kann die humanistische Grundorientierung für Berater und Supervisoren nutzbar gemacht werden?
  • Welche Unterrichtsmaterialien oder Medien brauchen Sie?
  • Welche Synergien und Kooperationen können genutzt werden?
    Können die verfahrensübergreifenden Inhalte zur erweiterten Akquisition auch von Beratern Supervisoren und approbierten Therapeuten aus den Richtlinienverfahren genutzt werden? Brauchen Sie ein Board / Adressen von Dozenten?

Adressaten:
Institutsleiter und Dozenten, Mitglieder der AG-Lehre und Verbands-Vorstände, AGHPT-Delegierte

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 50.

Termin:
23. 6. 2023 ab 19.00 Uhr Get-Together in einem Restaurant
24. 6. 2023 ab 10.00 Uhr – 18.00 Uhr Arbeitstagung

Ort:
Sigmund-Freud-Universität Berlin, Turm 9, Columbiadamm 10, 12101 Berlin

Geplant ist eine Präsenzveranstaltung mit Dokumentation via IT
(oder eine Zoom- Konferenz – im Fall von zukünftigen Corona Beschränkungen – ebenfalls mit Dokumentation).

Kosten:
Keine besonderen Kosten für Referenten und Räume, Reisekostenübernahme durch Teilnehmer bzw. Verbände.
Hotelunterbringung bitte selbst organisieren.

Anmeldung:
Bitte melden Sie sich direkt (s.u.) mit Ihren Daten incl. Verbandszugehörigkeit an.
Es sollten möglichst 5 Teilnehmende pro Verband / Methode für eine gleichberechtigte Präsenz teilnehmen.

Wir bitten die Vorstände oder die für die AGHPT Zuständigen (Delegierte) der Mitgliedsverbände erstmal 5 Teilnehmende hierfür zu motivieren. Anmeldung bitte bis 31.04.2023

Die Ausbalancierung für eine gleichberechtige Präsenz obliegt dem Organisationsteam. Die noch freibleibenden Plätze werden dann in der Reihenfolge der Anmeldung vergeben.

Bitte geben Sie auch an, ob Sie an dem Vorabendtreff teilnehmen möchten.

Anmeldung formlos mit Angaben:
Name, Email, Name des Verbandes, ggf. Funktion im Verband. Mitteilung, ob Teilnahme am Vorabend-Essen.

Sie gelten als angemeldet, wenn Sie eine Bestätigung erhalten haben.

Für das Organisationsteam (Manfred Thielen, Jürgen Kriz, Ernst Diebels):

Ernst Diebels
aghpt-fortbildung@web.de

 

Fachgruppe OE im DFP | 16. Jan. 2023 | offene Gruppe | online

6. Januar 2023

TERMINE  2023

16.01.2023 18 bis 20.30 Uhr online

Eventuell noch ein März-Vorbereitungstermin für Erfurt

Treffen am 24./25.04.2023 PRÄSENZ in Erfurt.

 

Liebe OE-Fachgruppe, liebe interessierte Menschen,
wir laden euch herzlich zum nächsten digitalen Treffen der OE-Fachgruppe im DFP am Montag, den 17. Oktober 22 von 18 bis 20 Uhr ein.
Nach einer Anwärmung von Theresia wird Klaus mit uns auf die Herausforderungen schauen, denen ein Veränderungsprozess Rechnung tragen muss, und welche emanzipatorischen Elemente diese beinhalten. Außerdem haben wir im Ohr, dass wie uns gegenseitig kollegial beraten wollten. Hierzu möchten wir euch vorschlagen, Extratermine zu vereinbaren. Diese Idee möchten wir natürlich auch mit euch besprechen.
Wer dabei sein möchte, nutzt folgenden Link, eine Anmeldung im Vorfeld ist nicht erforderlich:

https://us02web.zoom.us/j/89033171159?pwd=R0habWlCRktpekppNTZYYldDYmdRQT09

Meeting-ID: 890 3317 1159
Kenncode: 509183
Schnelleinwahl mobil
+496938079884,,89033171159#,,,,*509183# Deutschland
+496950500951,,89033171159#,,,,*509183# Deutschland

Einwahl nach aktuellem Standort
+49 69 3807 9884 Deutschland
+49 69 5050 0951 Deutschland
+49 69 5050 0952 Deutschland
+49 695 050 2596 Deutschland
+49 69 7104 9922 Deutschland
+49 69 3807 9883 Deutschland
Meeting-ID: 890 3317 1159
Kenncode: 509183

Bei Fragen stehen wir euch gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf euch und unser nächstes Zusammenkommen! Habt eine gute Zeit bis dahin, herzliche Grüße senden euch
Birgitta, Theresia, Steffen und Sebastian

 

 

DFP | Online-Weihnachts-Café | 22. Dez. 2022 | offenes Format für Interessierte | online

18. Dezember 2022

Liebe Mitglieder,

das Online-Café hat sich inzwischen als virtuelles Format zum informellen Austausch und Netzwerken unter Kolleg*innen etabliert.

Das möchten wir mit Euch feiern und öffnen am 22.12.2022 um 20 Uhr nochmal zu einem
Weihnachts-Spezial die digitalen Pforten.

Die virtuelle Zoom-Adresse des Cafés lautet:
https://us02web.zoom.us/j/86150982154?pwd=c3FWVzVEc1BnNm83dHUrUlcyTTJEUT09

Meeting-ID: 861 5098 2154
Kenncode: onlinecafe

… und wie immer gilt: Macht es Euch gemütlich mit einem Heißgetränk und Knabberei Eurer Wahl und bringt dieses Mal gern auch etwas Weihnachtsdeko mit ins Café.

Wir freuen uns auf Euch!
Euer DFP Team

Terminvorschau
2023 wird das Online-Café 2.0 NEU ab 20 Uhr an folgenden Tagen öffnen:

  • Mittwoch, den. 22. März
  • Donnerstag, den 22. Juni
  • Freitag, den 22. September
  • Freitag, den 22. Dezember (Weihnachts-Spezial)

DFP Fachtagung 2022 zusammen mit dem Moreno Institut Stuttgart | Videos

18. Dezember 2022

Impressionen von der Fachtagung

→ VIDEO Link

 

Fachtagungsvorgrag

→ VIDEO Link

Titel: „Gott braucht Hilfs-Iche“ Der Mensch als Mit-Schöpfer seiner Welt: Morenos Theorie der Kreativität
und ihre Wurzeln in der sephardischen Mystik
– eine Spurensuche“
von und mit Michael Döller

 

Wir danken Pola Sell für die Realisation der Filme!

Das DFP Vorstandsteam

Kooperation statt Gegnerschaft – Friedensarbeit mithilfe des Rollentauschs | 9. Jan. 23 | online Workshop mit Reinhard Krüger | offen für Interessierte | 19.30 -21.30 Uhr

18. Dezember 2022

Reinhard Krüger bietet im Rahmen des DFP einen experimentellen Workshop mit einer Einladung zur Selbstreflexion an. Dieser Workshop steht allen Interessierten offen. Wir freuen uns Reinhards Angebot hier bekannt machen zu dürfen. Hier die Ankündigung von Reinhard:

 

„Workshop ONLINE am Montag, den 9. Januar 19:30-21:30 über Zoom

Kooperation statt Gegnerschaft
Friedensarbeit mithilfe des Rollentauschs

In den aktuellen gesellschaftlichen Krisen nehmen die Spaltungen in der Gesellschaft und die Feindbilder zu. Die Menschen neigen dazu, sich selbst als Opfer zu sehen und die Täterschaft nach außen auf andere Menschen zu projizieren.

Moreno hat zur Zeit der Kuba-Krise 1962 gefordert, dass Cruschtschow und Kennedy einen Rollentausch miteinander machen, um die Krise zu lösen. Heute wären das Putin und Selensky. Mahatma Gandhi hat aber gezeigt, dass es wirksamer ist, selbst gutem Beispiel voranzugehen, als nur Forderungen an andere zu stellen.

Der Leiter vermittelt den Teilnehmenden in dem Workshop die Methode der psychodramatischen Selbstsupervision. Diese Methode ermächtigt uns, selbst etwas an dem gegenwärtigen gesellschaftlichen Stress zu ändern und den Bedrohungen ein eigenes konstruktives Handeln entgegenzusetzen.  Wir verändern dann aus eigenem Entschluss die Welt. Wir machen uns auf diese Weise nicht abhängig von denen, die den inneren Rollentausch verweigern. Aus Konflikt und Gegnerschaft wird so in unserem eigenen Umkreis mehr Kooperation.

Die psychodramatische Selbstsupervision, hilft, in Beziehungskonflikten die Realität und die tiefere Wahrheit in der Beziehung zu erkennen. Die Protagonistin spricht ihre eigene Wahrheit in der Beziehung über die Realität hinaus vollständig aus und erkundet aber auch die Wahrheit ihres Konfliktgegners. Gandhi sagt: „Wahrheit ist Gott.“ Regelmäßig angewandt, ist die psychodramatische Selbstsupervision deshalb auch eine spirituelle Übung. Regelmäßige Selbstsupervision macht den Protagonisten oder die Protagonistin durch das Probehandeln im psychodramatischen Dialog mit Rollentausch in den Beziehungen des Alltags mutiger und zugleich demütiger. Das Erkennen der Realität in der Beziehung ist die Grundlage für jede nachhaltige Konfliktlösung.

Leitung: Reinhard T. Krüger
Kosten: keine
Kontakt: krueger.reinhard@htp.tel.de

Teilnahme über den Zoom-Link
https://us02web.zoom.us/j/82470206882?pwd=WW9pQ0cyb2VoejcyWk9sTjdONng0dz09 Meeting-ID: 824 7020 6882
Kenncode: uR70B4

Literatur:
Krüger, R. T. (2017). Die psychodramatische Selbstsupervision. Zeitschrift für Psychodrama und Soziometrie 16 (2): 273-285
Gandhi, Arun (2021). Wut ist ein Geschenk. Das Vermächtnis meines Großvaters Mahatma Gandhi. Köln: DuMont, 6. Auflage.“

AG Psychodramatherapie Schwerpunkt Psychosen | 24. Jan. 2023 | offenes Format für Therapeuten | online

18. Dezember 2022

Hier ist Reinhard Krügers Ankündigungstext

„Einladung zur Arbeitsgemeinschaft Psychodramatherapie bei Psychosen

 

Voraussetzung ist, dass Du

    1. Versuchst, eine Patientin oder einen Patienten mit Psychose störungsspezifisch psychodramatisch behandelst oder viel mit Psychotikern arbeitest und psychotherapeutische Interventionen anwendest/anwenden willst, die anders sind als rein psychiatrische Interventionen.
    2. Und dass Du den störungsspezifisch psychotherapeutischen Ansatz von Moreno in der Psychosetherapie im Einzelsetting oder in der Gruppe üben möchtest.

 

Geplant ist es, sich 3 mal im Jahr für 3 Stunden auszutauschen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Das Treffen findet online statt.

Termin: Dienstag, 24. Januar 2023 von 19-21 Uhr

Anmeldung bei Reinhard Krüger unter krueger.reinhard@htp-tel.de „

Regionalgruppe Rhein-Main | Danke Marlies Arping für 10 Jahre Inspiration und Rahmen halten für alle „Regionalisten“!

18. Dezember 2022

„Seit 2012 hat Marlies Arping mit Engagement, Humor und Kontinuität die Regionalgruppe Psychodrama Rhein-Main Frankfurt organisiert. Am 21. November 2022 haben wir Marlies Arping mit herzlicher Dankbarkeit aus dieser Rolle verabschiedet. Sie hat gemeinsam mit ihrem Mann Daniel Feldhendler vielseitige und bunte Treffen organisiert. Spannende neue Ideen wurden vorgestellt, Ideen ausprobiert von Psychodramatiker*innen aus Frankfurt und Umgebung.

Der Tod von Daniel am 27.Oktober 2020 veränderte das Leben für Marlies. Die Pandemie veränderte die Treffen unserer Gruppe. Trotzdem schaffte Marlies es, sie nach der schweren Zeit wieder zu aktivieren: Wenngleich wir auch noch nicht soviele sind wie früher, blicken wir zuversichtlich nach vorn.

Kersti Weiss und Rosie von Knebel werden die Arbeit weiterführen und hoffentlich viele Psychodramatiker zum Mitmachen  begeistern können

Die Termine für 2023 könnt ihr euch schon mal notieren: Wir treffen uns im Haus der Jugend jeweils von 19.00-21.00 Uhr

  1. Februar, 15. Mai, 21. August, 22. November“

Dies ist ein Beitrag der Regionalgruppe

   

Aufruf zur Vernetzung: PsychotherapeutInnen in den Kammern

18. Dezember 2022

Insbesondere durch die Arbeit und den Austausch mit den KollegInnen in der AGHPT ist deutlich geworden, dass ein großer Hebel für die berufspolitischen Einflussnahme für PsychodramatikerInnen heute im Engagement innerhalb der Psychotherapeuten Kammern liegt. Daher rufen wir von Seiten des DFP alle aktiven und in einer Kammern und anderen Gremien zu einer Vernetzungsaktion auf. Wir wollen den Erfahrungsaustausch zwischen den Bundesländern fördern sowie die Brücke herstellen zu Vertretern anderer humanistischer Verfahren um besser gemeinsam auftreten zu können.

 

„PsychotherapeutInnen-Kammer-Aktive gefragt. We want you!

Drei unspektakuläre Meldungen?

  • Im September 2021 haben die DFP Mitglieder eine Mail bekommen: Wenn Sie Approbierte psychologische PsychotherapeutInnen oder KJ-PsychotherapeutInnen für Einzelpsychotherapie mit einer Psychodrama Ausbildung sind, beantragen sie aufgrund ihrer Psychodrama Qualifikation die gruppenpsychotherapeutische Fachkunde. Vereinzelt gab es Erfolge, was uns sehr freut.
  • In Hessen ist die Gesprächspsychotherapie von der PsychotherapeutInnenenkammer im Rahmen des Ausbildungsreformgesetztes in die neuen Weiterbildungsordnungen als Bereichsweiterbildung aufgenommen worden.
  • An vereinzelten Universitäten lehren PsychodramatikerInnen Humanistische Psychotherapie und es wird unter den Psychotherapieverbänden im GKII diskutiert, wie Methodenvielfalt an den Universitäten im neuen Psychotherapie-Studium möglich werden kann.

Das sind sehr spezifische Meldungen, und nur wenn Sie approbiert sind, wissen Sie in der Regel was diese Begrifflichkeiten bedeuten, und werden wahrscheinlich auch erstaunt sein: Geht das? Das ist doch ausweglos!!!

Und doch, wenn PsychodramatikerInnen in Gremien der PsychotherapeutInnen-Kammern oder gar für die BundespsychotherapeutInnen Kammer tätig sind, wäre das Gold wert. Nach diesen Personen unter den PsychodramatikerInnen suchen wir. Wir wollen ausloten, ob durch Kooperationen, durch gegenseitige Information und gemeinsames Denken kleinste und kleine Möglichkeiten für das Psychodrama eröffnet werden können.

Vielleicht suchen wir die Nadel im Heuhaufen aber jede Nadel mehr ist gefragt. Wenn Sie Mitglied einer der oben genannten Gremien sind, bitte melden Sie sich bei Anatoli Pimenidou Delegierte der PTK Hessen, Delegierte des DFP für die AGHPT pimenidou@t-online.de

 

DFP Mitgliederversammlung 2023

18. Dezember 2022

Liebe Mitglieder,

die Einladung zur MV wird fristgerecht mindestens 4 Wochen vor der MV erfolgen.
Darin enthalten werden Uhrzeiten, Link und viele interessante Themen sein.

Wir freuen uns auf eure Mitwirkung.

Das DFP Vorstandsteam