Logo des DFP

44. Konferenz der türkischen Gruppenpsychotherapeuten in Bergama

Titel der Tagung: „My Land – Legacy from the Past“
vom 30.5. – 1.6.2019,
Bericht von Agnes Dudler
In der Türkei ist das Psychodrama sehr lebendig; die meisten der 440 Teilnehmerinnen sind inzwischen PsychodramatikerInnen, viele GruppenanalytikerInnen, manche beides.
Auf Anregung von Gretel Leutz, deren Schüler Özbek das Psychodrama in den 80er Jahren in die Türkei gebracht hat, findet dieser Kongress seit 30 Jahren im antiquen Asklepion-Heilzentrum in Bergama statt. Es ist wohl eine der wenigen Konferenzen, die im Freien tagen, in Zelten und im Schatten großer Bäume. So lebendig und intensiv hier in Workshops und kontinuierlichen Nachmittagsgruppen gearbeitet wird, so ausgelassen wird Freitagabend beim Galadinner und Samstagabend am Meer gefeiert. Jedes Jahr werden eine Reihe europäischer KollegInnen als Referenten eingeladen. Ich war jetzt zum dritten Mal dabei mit einem Vortrag und einer Gruppe. Schade ist, dass bisher so wenige deutsche KollegInnen dazukommen. Für deutsche Verhältnisse sind Tagungsgebühr (100 €) und Hotel (25 €) sehr günstig. Austausch und Kontakt sind dagegen kostbar. (Bergama liegt nicht weit von Izmir.)
Hier der Link zur Tagung aus diesem Jahr für alle Interessierten.
http://bergamakongresi2019.org/index.php/tr/kurullar/bilimsel-danisma-kurulu/26-eng
    Scroll Up