Logo des DFP

Bundestagspetition „Therapievielfalt für Deutschland“ eingereicht

Ende Oktober wurde die Bundestagspetition „Therapievielfalt für Deutschland“ wie geplant eingereicht, die Unterzeichnungsfrist ist nunmehr beendet und über das weitere Verfahren wird derzeit beraten. Wir möchten hier nochmals direkt über den Inhalt der Petition berichten:

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit möchten wir Sie / Euch über die Bundestagspetition „Therapievielfalt für Deutschland“ aus den Kreisen des AGHPT informieren. Daher stellen wir hier den unten stehenden Text der Aktion „Therapievielfalt für Deutschland“ ungekürzt zur Verfügung:

Liebe Mitglieder, liebe Interessierte,

„Der Deutsche Bundestag möge beschließen, die systemische und die Humanistische Psychotherapie in das leistungsrechtliche System der Patientenversorgung aufzunehmen. Wir fordern den Gesetzgeber auf, die Ausgrenzung der Humanistischen Psychotherapie aufzuheben.“

Wider Erwarten wurde die Petition vom Petitionsausschuss abgelehnt mit der Begründung, dass nicht der Bundestag, sondern der G-BA (Gemeinsamer Bundesausschuss der Vertragsärzte, Vertragszahnärzte, gesetzlichen Krankenkassen, Krankenhausvertreter und Psychotherapeuten) zuständig sei.

Der G-BA ist ein untergesetzliches Gremium der ärztlichen und psychologischen (etc.) Selbstverwaltung im deutschen Gesundheitswesen. Er ist durch den Gesetzgeber beauftragt, über den Leistungsanspruch der gesetzlich (das heißt zwangsweise) krankenversicherten Menschen in Deutschland zu entscheiden, ohne dass diese eine Chance auf Mitsprache haben.

Dies bedeutet nichts anderes, als dass gewichtige Fragen, die die Gesundheit der Bevölkerung betreffen, nicht von einem demokratisch legitimierten Gremium entschieden werden. Dieses Gremium ist auch nicht demokratisch abwählbar, wenn es z.B. nicht primär im Sinne des Patientenwohls entscheidet, sondern einseitig Interessengruppen bevorzugt, andere entrechtet und in seinem Geltungsbereich das Grundgesetz aufhebt.

Hier wird deutlich, dass an dieser Stelle hochproblematische Strukturen vorliegen, für die wir eine Rechtsreform brauchen!

Wir werden die Petitionseinreichung oder einen analogen Weg dennoch weiter vorantreiben. Wir sind nach wie vor optimistisch, dass wir unser Ziel nach Gerechtigkeit und Gleichberechtigung erreichen werden – auch wenn es vielleicht leider etwas länger als geplant dauern wird.

Darüber hinaus werden wir im Rahmen der bereits sehr erfolgreich verlaufenden Petitionskampagne eine Debatte anstoßen, die diese oben beschriebenen, problematischen Strukturen ins öffentliche Bewusstsein bringt.

Über den weiteren Verlauf werden wir Sie regelmäßig über unsere Internetseite, auf Facebook und per Rundmail informieren. Gerne können Sie diese Information auch in Ihre Netzwerke weiterleiten.

Wir freuen uns, wenn Sie die Petitionskampagne auch weiterhin unterstützen.

Mit freundlichen Grüßen,

Heinrich Bertram, Vorstand AGHPT (Arbeitsgemeinschaft Humanistische Psychotherapie)
Lotte Hartmann-Kottek, Ehrenvorsitzende DDGAP (Deutscher Dachverband GESTALTTHERAPIE für approbierte Psychotherapeuten e.V.)
Oliver Hasse, Vorstand DVG (Deutsche Vereinigung für Gestalttherapie e.V.)

Internetseite: http://www.therapievielfalt-fuer-deutschland.de
Facebook: http://www.facebook.com/therapievielfaltfuerdeutschland

    Scroll Up