Logo des DFP

Studie zu sexualisierter Gewalt in organisierten und/oder rituellen Strukturen aus der Sicht professionellen Begleiter_innen

Erfahrungen von sexualisierter Gewalt in organisierten und/oder rituellen Strukturen, sind bisher gesellschaftlich, psychotherapeutisch und wissenschaftlich wenig anerkannt; sie gelten meist als seltene Randerscheinung oder als unvorstellbar. Obwohl Betroffene seit vielen Jahren Unterstützung im psychosozialen Hilfesystem suchen, hält sich diese Annahme und es gibt kaum spezialisierte Behandlungsangebote. Zudem fehlen Studien, die es erlauben, systematische Aussagen zu Begleiterscheinungen, Folgen und Behandlungsansätzen zu machen.

Wir möchten als Forschungsteam in Kooperation mit der Unabhängigen Kommission zu Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs (UKASK) mit einer mehrteiligen Studie zu einer Veränderung beitragen. Hierfür haben wir eine Online-Befragung entwickelt, die dieses Thema aus der Sicht ihrer professionellen Begleiter_innen (z.B. Psychotherapeut_innen, Berater_innen) beleuchten sollen. Zugang zu der Online-Befragung, die am 15. Dezember 2017 endet, finden Sie über die folgenden Links.

Online-Befragung für Behandler_innen:
https://www.limesurvey.uni-hamburg.de/index.php/924816

Projektinformationen auf der Homepage der UKASK:
https://www.aufarbeitungskommission.de/kommission/projekte/projekt-peer-briken

Vielen Dank und herzliche Grüße,

Prof. Dr. Peer Briken
Prof. Dr. Hertha Richter-Appelt
Dipl.-Psych. Susanne Nick
Dr. phil. Johanna Schröder

Scroll Up